Der neue SHV-Rundbrief vom Februar 2019

 

 

Der erfolgreiche Einsatz von Jugendlichen für gemeinsame Schulen in der Stadt Jajce, Bosnien und Herzegowina, ist mit dem Max van der Stoel-Preis der OSZE gewürdigt worden. Lesen Sie den sehr persönlichen Bericht von Samir Beharic dazu. Er war auch ein aktiver Teilnehmer an verschiedenen langjährigen Projekten der SHV. Unsere Ehrenpräsidentin Marianne von Grünigen ruft diese Zeit in Erinnerung.


In die Vergangenheit leuchtet auch der Nachruf von Vorstandsmitglied Franziska Rich auf Ljudmila
Alexejewa, die kürzlich verstorbene bedeutende russische Menschenrechtlerin.


Wie sich die Menschenrechtslage heute in den Teilnehmerstaaten der OSZE präsentiert, war  Thema der Parallelkonferenz der CSP und am Rand auch der OSZE-Ministerratskonferenz in Mailand.


Wissen Sie, dass es in Bern eine wahre Fundgrube für Literatur über den Westbalkan und über den
ganzen osteuropäischen Bereich gibt? Eva Maurer, Leiterin der Schweizerischen Osteuropabibliothek SOB und Jan Dutoit, Verantwortlicher für den Westbalkan geben uns einen Überblick.


Zuletzt kommen wir auf die Volksabstimmung über die Selbstbestimmungsinitiative zurück.

 

Dr. Christoph Lanz, Präsident

 

Hier gelangen sie zum neuen Rundbrief.

 

 

Challenge History 3 in Ohrid (Nordmazedonien)

Aufbauend auf den guten Erfahrungen mit Challenge History 1 und 2 in den Jahren 2017 und 2018 bereiten wir zur Zeit in Zusammenarbeit mit dem mazedonischen Helsinki Committee for Human Rights die Sommerschule Challenge History 3 vor. Sie soll im Juli 2019 in Ohrid, Nordmazedonien stattfinden und Schülerinnen und Schülern aus Nordmazedonien, Serbien, Kosovo, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro offen stehen.

 

Jugendliche aus Jajce (Bosnien und Herzegowina) erhalten den Max van der Stoel Preis 2018

Weil sie sich erfolgreich dafür eingesetzt hatten, dass in Jajce die Schulen nicht nach ethnischen Linien segregiert werden, wie das an vielen anderen Orten in Bosnien und Herzegowina der Fall ist, haben Jugendliche den diesjährigen Max van der Stoel Preis erhalten. Dieser wird von der OSZE und der niederländischen Regierung ausgerichtet für hervorragende Leistungen zu Gunsten der Nationalen Minderheiten.

 


Samir Beharic ist Menschenrechtsaktivist und einer der Jugendlichen, der vom niederländischen Aussenminister am 9. November 2018 den Preis entgegen genommen hat. Er hat an mehreren Seminaren der Schweizerischen Helsinki-Vereinigung teilgenommen und war Journalist bei der Zeitschrift Senzor, die von der SHV unterstützt wurde.

Wir gratulieren ihm und den anderen Jugendlichen von Jajce für ihren Mut, sich aktiv für das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Volksgruppen im Westbalkan einzusetzen. Das gleiche Ziel haben die Sommerschulen "Challenge History", welche die SHV in den Jahren 2017 und 2018 durchgeführt hat und weiter unterstützen wird.

 

 

Rücktritt von Alexander Hug

Foto: Swissinfo
.
.
Alexander Hug, stv. Leiter der OSZE-Beobachtungsmission in der Ukraine (SMM) hat viereinhalb Jahre in der Ostukraine dazu beigetragen, dass der Konflikt nicht weiter eskaliert.
Lesen Sie den Bericht dazu auf swissinfo.ch
oder schauen Sie den Reporter Beitrag von SRF TV: https://www.srf.ch/sendungen/dok/ein-junges-land-will-endlich-frieden
.
.