Allianz der Zivilgesellschaft

Nein des SHV-Vorstands zur Selbstbestimmungsinitiative

Nationalrat und Ständerat haben die „Selbstbestimmungsinitiative“ deutlich abgelehnt. Volk und Stände werden am 25. November 2018 darüber abstimmen. Der Vorstand der SHV empfiehlt ebenfalls, die Volksinitiative abzulehnen.

 

Die SHV setzt sich ein für die Einhaltung der Grundsätze und Verpflichtungen der OSZE namentlich im Bereich der Menschlichen Dimension. Die „Selbstbestimmungsinitiative“ ist ein Angriff auf die Durchsetzung der Menschenrechte in der Schweiz. Das Bundesgericht dürfte die Garantien der EMRK nicht mehr anwenden. Damit wird der Grundrechtsschutz der Schweizerinnen und Schweizer entscheidend geschwächt.

 

Die SHV ist deshalb Mitglied der Allianz der Zivilgesellschaft, welche diese „Selbstbeschneidungsinitiative“ bekämpft. Sie finden den Faktencheck und weitere Unterlagen unten. Wir bitten Sie dringend, die Allianz der Zivilgesellschaft auch finanziell zu unterstützen, damit ihre guten Argumente auch verbreitet werden können.

 

Christoph Lanz, Präsident  

 

 

Faktencheck zur Initiative

 

Gelangen Sie hier zum Faktencheck von Schutzfaktor M, welcher 10 falsche Aussagen über die Selbstbeschneidungsinitiative richtig stellt.