JAHRESVERANSTALTUNG

Nationalrats- und Ständeratswahlen 2019:  Transparenz, Vorbereitung, Frauenvertretung. Entsprechen Sie den OSZE-Standards?  

 

 

 Mittwoch, 4. September 2019, 18.00 – 20.00 Uhr in Bern  

Restaurant Schmiedstube, 1. Stock, Schmiedenplatz 5  

 

 

 

Hauptreferentin NR Nadine Masshardt

 

 

Nadine Masshardt, Nationalrätin Transparenz bei NR- und SR-Wahlen, weitere Aspekte aus Sicht einer wieder kandidierenden Nationalrätin  

Barbara Perriard, Leiterin Sektion Politische Rechte, Bundeskanzlei Vorbereitung der NR-Wahlen. Wie gewährleistet die Bundeskanzlei die Fairness der Wahlen?  

Jessica Zuber, Projektleiterin bei alliance F Frauenvertretung in der Bundesversammlung. Zivilgesellschaftliche Initiative „Helvetia ruft“    

 Diskussion unter den Referentinnen und mit dem Publikum Leitung: Christoph Lanz, Präsident der SHV 

 

 

Hier erhalten Sie die Einladung als PDF

 

 

Der neue Rundbrief vom Juli 2019

 Dieser Rundbrief legt einen Schwerpunkt auf Nordmazedonien. Warum? Weil die von der SHV initiierte Sommerschule für Schülerinnen und Schüler im Westbalkan dieses Jahr in Ohrid, Nordmazedonien stattfinden wird.

 Unser Vizepräsident Malcolm MacLaren beschreibt das Konzept der Sommerschule Challenge History 3.

Die Schweiz engagiert sich schon seit vielen Jahren in Nordmazedonien. Lesen Sie den Artikel von Botschafterin Sybille Suter Tejeda. Ein zentrales Projekt betrifft die Unterstützung des Parlaments von Nordmazedonien.

  

Kirche St. Kaneo, Ohrid Bild Christoph Lanz

 

Dieses hat in den letzten Jahren dank einem Projekt der DEZA und mit Hilfe der Schweizer Parlamentsdienste ein Parlamentsinstitut aufgebaut, welches die Transparenz und Zugänglichkeit des Parlaments für Bürgerinnen und Bürger verbessern soll. Srdan Dragojevic, Mitarbeiter der DEZA und Catherine Ochsenbein, früher Leiterin der Parlamentsbesuche in den Parlamentsdiensten orientieren darüber. Aus dem ersten Bericht geht auch hervor, dass sich die Zusammenarbeit mit dem nordmazedonischen Parlament auf weitere Bereiche der Parlamentsreform ausdehnen wird. Unser Vorstandsmitglied Nicholas Rüegg schildert zum Schluss, wie es zur Einigung zwischen Griechenland und Nordmazedonien im Namensstreit kam. Dieser Konflikt hatte eine Integration Nordmazedoniens in Europa stark behindert und seine Lösung lässt die Hoffnung zu, dass dieses Land sich auch in anderer Hinsicht im Sinne der OSZE-Grundsätze entwickeln kann.

Weniger optimistisch kann man sein, was die Ukraine betrifft. Nationalrätin Margret Kiener Nellen war als Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der OSZE und Vorsitzende des ständigen Ausschusses für Demokratie, Menschenrechte und humanitäre Fragen mehrmals in der Ukraine. Sie schildert ihre Erfahrungen als Wahlbeobachterin und als Leiterin einer Menschenrechtsmission. Zu Recht fordert sie, dringend die Situation der Bevölkerung im Osten der Ukraine zu verbessern.

 

Zuletzt laden wir Sie ein, am 4. September 2019 an unsere Jahresveranstaltung zu kommen. Wir versprechen Ihnen einen spannenden Abend mit viel Frauenpower vor den Wahlen in das Schweizer Parlament!

 

Lesen Sie den hier den ganzen Rundbrief vom Juli 2019 .

Challenge History 3 in Ohrid (Nordmazedonien)

Aufbauend auf den guten Erfahrungen mit Challenge History 1 und 2 in den Jahren 2017 und 2018 bereiten wir zur Zeit in Zusammenarbeit mit dem mazedonischen Helsinki Committee for Human Rights die Sommerschule Challenge History 3 vor. Sie soll im Juli 2019 in Ohrid, Nordmazedonien stattfinden und Schülerinnen und Schülern aus Nordmazedonien, Serbien, Kosovo, Bosnien und Herzegowina sowie Montenegro offen stehen.